Nehmen Sie Kontakt zu
einem Standort auf

Hygieneinspektion nach VDI 6022

LEISTUNGSÜBERSICHT FÜR HYGIENEINSPEKTIONEN

  • Sichtprüfung und Dokumentation der RLT-Anlagen vor Ort
  • Mikrobiologische Probennahmen
  • Kalibrierte Luftkeimmessungen
  • Zusammenarbeit mit akkreditierten Laboren
  • Ausführliche Berichtserstellung mit Beurteilungen und Handlungsempfehlungen
  • Durchführung von Hygiene-Erstinspektionen

DIE HYGIENEINSPEKTION NACH VDI 6022 FÜR BESTANDSANLAGEN

Die VDI 6022-2018 Blatt 1 legt Inspektionsmethoden und -bereiche für die gesamte RLT-Anlage fest: von der Außenluftansaugung über die Lüftungszentrale, Lüftungsgerät, Zuluftkanäle bis zu den Luftauslässen der zu versorgenden Räume. Mikrobiologische Probenahmen sollen Herkunft und Ausbreitung von Bakterien- und Schimmelpilzen innerhalb der RLT-Anlage nachweisen.

Festgestellte Verschmutzungen, stehende Feuchtigkeit, Korrosion und Klimaparameter sind ein Nachweis für günstige mikrobiologische Wachstumsbedingungen innerhalb der RLT-Anlage. Diese haben einen negativen Einfluss auf die Raumluftqualität und damit auf die Gesundheit des Personals.

Und schließlich ist die Kernursache für Hygienemängel in Bestands-RLT-Anlagen immer wieder auf das vorhandene Filtersystem zurückzuführen: Filterstufen, Filterklassen, Filterdichtsitz und wartungsbedingte Filterstandzeiten. Ein aussagekräftiger Inspektionsbericht gem. VDI 6022 ist die technisch-hygienische Grundlage dafür.

Hinweise für Betreiber von raumlufttechnischen Anlagen

  • Das technische Regelwerk der Richtlinie VDI 6022 dient rechtlich der Gefährdungsbeurteilung im Rahmen des Arbeitschutzgesetzes (ArbSchG)
  • Hygiene-Inspektionen nach VDI 6022 erfolgen für RLT-Anlagen ohne Befeuchtungseinrichtungen alle 3 Jahre, mit Befeuchtungseinrichtung alle 2 Jahre.
  • Seit Inkrafttreten der VDI 6022-01-2018 Blatt 1 sind Luftkeimmessung obligatorischer Bestandteil von Hygieneinspektionen
  • Seit Inkrafttreten der VDI 6022-01-2018 Blatt 1 gelten die neuen Filterklassen als Bewertungsmaßstab